ChemDelta Bavaria - Titelbild

6. Oktober 2017 - Burghauser Anzeiger

Der rote Blitz für schnelle Hilfe im Ernstfall

Ortswehr Haiming nimmt neues Mehrzweckfahrzeug in Betrieb – 7000 Euro Eigenanteil

Haiming.
Die Segnung des neuen Mehrzweckfahrzeugs nahm die Freiwillige Feuerwehr Haiming zum Anlass, die Freude über diese Neuanschaffung im Rahmen einer kleinen Feier zum Ausdruck zu bringen. Und die Gratulantenschar war lang: sämtliche Ortsvereine, Bürgermeister und Gemeinderäte, Verwaltung, die Vertreter der Kreisbrandinspektion Altötting und der Wacker-Werkfeuerwehr sowie die Sponsoren. Die musikalische Untermalung übernahmen die jungen Burschen der „Blechduinmusi“.

Nach der Begrüßung erläuterte 1. Kommandant Johann Anderl die Notwendigkeit der Anschaffung des neuen MTW. Das Vorgängerfahrzeug, übernommen von der Piesinger Wehr, Baujahr 1980, entsprach bei weitem nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Mit dem neuen können bis zu acht Personen nebst technischen Geräten befördert werden. Zum Einsatz kommt der MTW hauptsächlich zur Verkehrsabsicherung und ist zudem Bestandteil der mobilen Sirenenanlage im Landkreis zur Bevölkerungswarnung im Katastrophenfall.

Der 1. Vorsitzende Thomas Kammerbauer ging auf die Finanzierung näher ein. Die Anschaffungskosten für die Gemeinde von ca. 77 000 Euro verringerten sich durch die staatliche Förderung von 12 500 Euro sowie eine Eigenbeteiligung des Feuerwehrvereins von 7000 Euro und Spendeneinnahmen von insgesamt 13 500 Euro auf 44 000 Euro. Sponsoren waren die Firmen Wacker Chemie AG, OMV-Deutschland, Kraftanlagen-München, RAG und Energie Südbayern sowie Sparkasse und VR-Bank.

Die Segnung des Fahrzeuges übernahm Pfarrer Michael Weny. Einführend meinte er, dass bei so vielen Unterstützern auch der Beistand von oben nicht fehlen dürfe. Nach einem Segensgebet besprengte er das Fahrzeug mit Weihwasser.

Bürgermeister Wolfgang Beier lobte das Mitwirken der Feuerwehrgruppe bei der Ausschreibung des Fahrzeugs und sah den gemeindlichen Anteil von etwa 44 000 Euro als eine gute Investition, weil sie nicht nur der Feuerwehr, sondern letztlich der ganzen Bevölkerung diene. Die Einsätze seien vielfältiger geworden und beschränkten sich schon lange nicht mehr nur auf Löscharbeiten.

Dies betonte auch Kreisbrandrat Werner Huber. Einen besonderen Dank richtete er an Bürgermeister und Gemeinderat, die sich uneingeschränkt für eine Optimierung der Ausstattung der drei Feuerwehren einsetzen und die nötigen Finanzmittel bereitstellen würden. Bereits vorher hatte Wacker einen Spendenscheck über 5000 Euro überreicht. Seit vielen Jahren sei die Freiwillige Feuerwehr Haiming bei den jährlichen Großübungen der Wacker-Werkfeuerwehr am Standort Burghausen ein verlässlicher und engagierter Partner, betonte Werkleiter Dr. Dieter Gilles bei der Übergabe. Eine weitere symbolische Scheckübergabe folgte nach der Segnung durch die Bankenvertreter. Im Anschluss marschierten alle Vereine und Gäste, angeführt von der Blechduinmusi, zum Saal des Unteren Wirts, wo der Duft frisch gegrillter Hendl den Appetit der Gäste anregte.

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger

Originaldarstellung des Artikels

zur Übersicht