ChemDelta Bavaria - Titelbild

4. April 2017 - Alt-Neuöttinger Anzeiger

Alzkanal: Ab 1. September wird der Süden trockengelegt

Wie im vergangenen Jahr zwischen Hirten und Burghausen wird heuer zwischen Hirten und Tacherting saniert

Garching.
Der rund 100 Jahre alte Alzkanal wird im Herbst zwischen Tacherting und Hirten zur Sanierung abgestellt. Das war gestern auf Anfrage vom Eigentümer, der Alzkraftwerke Heider GmbH, zu erfahren.

Am 1. September wird mit dem Ablassen des Wassers begonnen. Die Sanierungsarbeiten sollen am 27. Oktober beendet sein. Falls das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht, können aus den veranschlagten acht Wochen Bauzeit auch zehn werden.

Die Kanal-Abstellung betrifft den 13,5 Kilometer langen Abschnitt vom Wehr in Tacherting bis zum Wehr in Hirten. Gearbeitet wird aber nur auf einer Länge von 4,5 Kilometern. Zwischen Tacherting und Wiesmühl müssen zwei Kilometer der Kanalsohle asphaltiert werden. Ansonsten wird eine Dammsicherung gegen Undichtigkeiten durchgeführt, um für die Zukunft gegen Hochwasser-Katastrophen vorzusorgen. Jeweils die Seite des Alzkanals, auf der ein Damm verläuft, wird dann mit einer Betonschicht versehen. Auf der Hochebene der Gemeinde Unterneukirchen, wo der Alzkanal wie in einem Landschaftseinschnitt – ohne Damm – verläuft, können Sicherheitsmaßnahmen entfallen.

Die gesamte Menge des normalerweise im Alzkanal fließenden Wassers steht während der Abstellung dem natürlichen Flussbett zur Verfügung. Von dort holen sich die Alzwerke der Wacker-Chemie ihr Wasser am Wehr in Hirten, werden also bei der Energiegewinnung nicht beeinträchtigt.

Im vergangenen Herbst war der Alzkanal zwischen Hirten und Burghausen acht Wochen lang abgestellt worden. Etwa 400 Arbeiter sanierten damals die Lebensader der Burghauser Industrie. Wacker investierte nahezu 45 Millionen Euro. Auch die Alzkraftwerke Heider GmbH wird einen Millionenbetrag ausgeben.

Gebaut wurden der Alzkanal, das Caro-Kraftwerk in der Nähe von Hirten und das Werk Hart in den Jahren von 1916 bis 1920. In der jüngeren Vergangenheit gab es 1995 eine große Sanierung und 2009 eine kleine. An den Bau des Alzkanals wird eine Ausstellung des Heimatbundes Garching im Museum am Rathaus von 9. April bis 15. Oktober erinnern.

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger

Originaldarstellung des Artikels

zur Übersicht