ChemDelta Bavaria - Titelbild

Borealis Polymere GmbH

Borealis

Borealis ist ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe.

Borealis hat seine Konzernzentrale in Wien, Österreich, und beschäftigt rund 6.600 Mitarbeiter in mehr als 120 Ländern.

Gemeinsam mit Borouge, einem Joint Venture mit der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC), liefert Borealis Produkte und Dienstleistungen für Kunden auf der ganzen Welt.

Die Borealis Polymere GmbH am Standort Burghausen liegt im Zentrum des „Bayerischen Chemiedreiecks“ und beschäftigt rund 240 Mitarbeiter. Borealis in Burghausen betreibt zwei Polypropylen-Anlagen (PP) mit einer Gesamtkapazität von rund 560.000 Tonnen pro Jahr.

Die in Burghausen hergestellten Kunststoffe werden zu Produkten in den Bereichen Infrastruktur, Automobile und anspruchsvolle Verpackungen verarbeitet und hauptsächlich für die Märkte in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz produziert.

Geschichte

1988 übernahm die OMV AG in Wien die Deutsche Marathon Petroleum Gesellschaft mbH, es erfolgte die Gründung der POB Polyolefine Burghausen GmbH. Zwei Polyolefinanlagen zur Herstellung von Kunststoffgranulat entstanden in Burghausen. 1998 wurde die POB im Zuge des Verkaufs der PCD Polymere GmbH an Borealis A/S, Kongens Lyngby, Dänemark, in Borealis Polymere GmbH umbenannt.

Produkte

Borealis ist ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe. Die dafür benötigten Rohstoffe bezieht das Unternehmen am Standort Burghausen über Rohrleitungssysteme vom nahegelegenen Ethylencracker der OMV Deutschland. Propylen ist ein einfacher Kohlenwasserstoff, der in verfahrenstechnischen Anlagen unter Druck und Temperatur zu Polypropylen (PP) polymerisiert wird. Die Anlagen sind geschlossene Systeme, d. h. es kommt zu keinen Emissionen in die Umwelt. Diese Kunststoffe kommen vorwiegend in höherwertigen Anwendungen zum Einsatz, so z. B. in der Autoindustrie bei der Produktion von Stoßfängern, Armaturentafeln, Innenraumverkleidungen etc. Darüber hinaus finden sie Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen wie z. B.: Elektroindustrie (Haushaltsgeräte, -gehäuse und andere Bauteile), Pharma- und Hygienebereich (Tablettenverpackungen, Spritzen, Windeln), Verpackungsindustrie (Hohlkörper, Lebensmittelfolien, Mehrwegtransportsysteme), Rohre, Platten, Profile und Freizeitartikel. Die Granulate bestehen ausschließlich aus Kohlenwasserstoffen, sie sind daher umweltfreundlich und durch Recycling wiederverwertbar. In einem letzten Schritt können die Kunststoffe durch thermische Verwertung wiederum in Energie umgewandelt werden. Der Vertrieb der Produktpalette aus Burghausen wird von der Borealis Gruppe abgewickelt. Borealis verfügt über ein Vertriebsnetz in Europa und international. Die Kunden werden europaweit via Straße, Bahn und Schiff beliefert.

Die Produktionskapazitäten der Polyolefinanlagen in Burghausen betragen für Polypropylen rund 560.000 Tonnen pro Jahr.

Am Standort Burghausen werden Untersuchungen am Endprodukt vorgenommen, die dem Ziel dienen, die Produktions-Qualitäten sicherzustellen und zu optimieren. Produkt-Entwicklungsarbeiten und Forschungsaktivitäten erfolgen an den Standorten Stenungsund (Schweden), Porvoo (Finnland) und Linz (Österreich).

Ein integriertes Managementsystem fördert das Qualitäts-, Sicherheits-, Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein aller Mitarbeiter. Durch die Zertifikate nach ISO 9001:2008, ISO 14001:2004, ISO 50001:2011, OHRIS und EMAS II, sowie dem BG-Gütesiegel „Sicher mit System“ wird die Funktionalität und Aufrechterhaltung unserer Managementsysteme nachgewiesen.

Kontakt

Haiminger Straße 1
D-84489 Burghausen

 +49 (0)8677-977-0
 +49 (0)8677-977-111
 E-Mail schreiben 
 Internetseite

Produkte

  • Polypropylen (PP)

Zahlen & Fakten

  • Mitarbeiterzahl: ca. 200
  • Konzernumsatz 2014: 8,3 Mrd. Euro